Lieferung täglich, außer am Dienstag, ab 17 Uhr direkt zu Ihnen nach Hause!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Lieferung von Waren (Pizza-, Imbiss- und Getränkeangebote), die der Kunde zuvor per Internet, Telefon oder persönlich bei uns (Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice) bestellt hat.

2. Bestellung

Der Kunde bestellt die von ihm gewünschten Waren in handelsüblichen Mengen. Alle unsere Waren werden handwerklich gefertigt. Da es sich um Lebensmittel handelt, ist die Bestellung verbindlich und vom Umtausch ausgeschlossen. Bei darüber hinaus ausgehenden Mengen bedarf es einer gesonderten Absprache.

Wir behalten uns im Einzelfall vor eine Auslieferung abzulehnen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Lieferadresse außerhalb des Liefergebietes liegt oder wenn ein Kunde bei einer vorhergehenden Auslieferung nicht angetroffen worden ist.

Bestellungen können nur während der Öffnungszeiten und 30 Minuten vor Ladenschluss entgegengenommen werden. Wir werden uns bemühen, eine Auslieferung innerhalb 30 Minuten bis max. 1 Stunde abholbereit nach Bestellvorgang zu gewährleisten.

Beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen und aufgrund von hohen Nachfragen eine veränderte Lieferfrist aufkommen kann.

3. Preise

Die in den Flyern beziehungsweise auf der Website von Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice genannten Preise sind Bruttopreise und es gelten zum Zeitpunkt der Bestellung. Sie verstehen sich in EURO und beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer zzgl. Lieferkosten, die gesondert ausgewiesen sind.

4. Widerruf

Beim Kauf schnell verderblicher Waren, insbesondere auf Wunsch angefertigte Speisen, beim Kauf von Waren, deren Verfallsdatum schnell überschritten sein kann oder beim Kauf von Waren, die nach Kundenwunsch angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, kann der Kunde seine Vertragserklärung nur solange widerrufen, bis die Bestellung noch nicht hergestellt ist bzw. die zur Herstellung erforderlichen Waren bezogen sind. Nach diesem Zeitpunkt, kann die Vertragserklärung nicht mehr widerrufen werden.

5. Auslieferung

Ausgeliefert wird an die vom Kunden angegebene Adresse, innerhalb des gewählten Zeitspiegels. Pro Bestellung kann nur eine Lieferadresse angegeben werden. Ist die Lieferadresse fehlerhaft, unvollständig oder ist der Empfänger unter der Adresse nicht bekannt, so trägt der Besteller die Verantwortung. Wir behalten uns in diesen Fällen vor, den kompletten Betrag in Rechnung zu stellen.

Bei der Lieferung an eine Geschäftsadresse z.B. in eine Firma, ein Restaurant oder Hotel gilt die Überbringung an das dort erreichbare Personal, das zur Entgegennahme befugt ist, als zugestellt. Der Kunde hat jedoch die Möglichkeit während des Bestellvorgangs eine Selbstabholung als Vermerk oder per Auswahl auszuwählen. Auslieferungsort ist im Regelfall die Haus- bzw. Wohnungstür des Kunden.

Sollten bei Auslieferung Kunden zum vereinbarten beziehungsweise voraussichtlichen Liefertermin nicht angetroffen werden, behält sich Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice vor, eine Aufwandsentschädigung zu berechnen. Dieses Recht zur Berechnung einer Aufwandsentschädigung besteht auch, wenn eine Auslieferung aus Gründen scheitert, die im Verantwortungsbereich des Kunden liegen (Beispiel: defekte Türklingel, Tür oder Türklingel ohne Namensschild usw.). Die Höhe der Aufwandsentschädigung entspricht mindestens dem Brutto-Bestellwert.

Besondere Anlieferungsorte müssen vor einer Anlieferung vereinbart werden. Wir behalten uns ausschließlich bei einer Lieferung einen Mindestbestellwert von 15,- € frei Haus vor. Darunter wird eine Minderbestellbetrag von 5,- € berechnet.

Die Kundenbestellungen werden in der Reihenfolge des Eingangs während der Geschäftszeiten bearbeitet, soweit nicht betriebliche Erfordernisse eine abweichende Handhabung erfordern.

Wir liefern nicht ins Ausland.

6. Bezahlung

Der Kunde bezahlt die bestellten Waren bei der Anlieferung. Der mit der Lieferung betreffende Mitarbeiter ist berechtigt, gegen Aushändigung der Ware zu kassieren. Die Zahlung muss in bar erfolgen. Zur Barzahlung ist der Rechnungsbetrag möglichst passend bereitzuhalten. Der dem Kunden bei der Bezahlung übergebene Beleg ist gleichzeitig Lieferschein und Rechnung.

Bei größeren Aufträgen kann eine Vorauskasse vereinbart werden.

Die Kaufpreiszahlung durch Onlinezahlungen erfolgt mittels PayPal (hier auch Kreditkartenzahlung, Zahlung per giropay und Sofortüberweisung möglich) bei Bestellabschluss.

7. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

8. Höhere Gewalt

Für den Fall, dass wir die geschuldete Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Naturkatastrophen) nicht erbringen können, sind wir für die Dauer der Hinderung von der Leistungspflicht befreit, und Sie zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

9. Haftung

Eine etwaige Haftung der Warenlieferung aus der Anliefervereinbarung ist begrenzt auf den bestellten Warenwert, es sei denn, es liegt vorsätzliches bzw. grob fahrlässiges Verhalten vor. Am Ort der Entgegennahme der bestellten Waren durch den Kunden, in der Regel an seiner Haus- bzw. Wohnungstür, geht die Gefahr von Verlust, Beschädigung oder Verderb der Waren auf den Kunden über.

Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice übernimmt keine Haftung für die mit ihrer Homepage/Website verlinkten Seiten. Für sämtliche Inhalte, Angaben und Hinweise, die auf den durch Links auf der Homepage/Website von Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice erreichbaren Internet-Seiten enthalten sind, sind ausschließlich die Betreiber beziehungsweise Inhaber dieser Internetseiten verantwortlich. Dies gilt auch für alle Dienste, Versprechungen und alle sonstigen Möglichkeiten, die dort genutzt werden können.

Die in Flyern beziehungsweise auf der Website oder sonstigen Produktdarstellungen von Castello Wernigerode Liefer- und Abholservice wiedergegebenen Bilder sind symbolisch; die Waren können in Ausführung, Gestaltung und Farbe abweichen.

10. Scherzbestellungen und ihre Folgen

Durch das Bestätigen des Bestellauftrages und der AGB’s gibt der Kunde ein eindeutiges und verbindliches Auftragsangebot ab und ist für die Bezahlung der Waren bei Lieferung bzw. Bestellung verantwortlich. Bei Falsch- bzw. Scherzbestellungen erstatten wir Anzeige und werden den entstandenen Schaden einfordern.

11. Datenspeicherung – Datenschutz

Die für die Auftragsabwicklung notwendigen persönlichen Daten des Kunden, insbesondere bei Bestellungen über unser Onlineangebot, werden gespeichert. Der Kunde erklärt hiermit ausdrücklich sein Einverständnis. Alle personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

12. Aktionsangebote

Wir sind immer bemüht ausreichende Mengen an Aktionswaren vorrätig zu haben. Sollte trotzdem aufgrund der großen Nachfrage eine Ware nicht lieferbar sein, besteht kein Recht auf die Auslieferung. Dies gilt insbesondre für unser Onlineangebot.

13. Aktuelle Produktinformationen bzw. Newsletter

Mit der Registrierung bei shop.castello-wernigerode.de erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass der Anbieter seine Kontaktdaten (Post-, E-Mail-Adresse sowie Fax- und Rufnummer) zur Werbung ausschließlich für eigene Zwecke nutzt und auf diesem Wege aktuelle Produktinformationen bzw. den Newsletter zukommen lässt. Falls der Kunde keine weitere Werbung wünscht, solle dieser uns dies bitte per E-Mail an folgende Adresse mitteilen: info@castello-wernigerode.de.

14. Gültigkeit Preisänderungen

Die auf Preiserhöhungen seitens der Industrie bzw. fiskalischer Maßnahmen zurückzuführen sind, behalten wir uns vor. Dieses gilt auch für Waren, die mit Dauerniedrigpreisen deklariert wurden. Mit Erscheinen einer Neuauflage unserer Angebote, verlieren alle vorangegangenen Angebote ihre Gültigkeit.

15. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen ansonsten nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die allgemeinen Geschäftsbedingungen eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen.

16. Anwendbares Recht

Für die Vertragsabwicklung gilt deutsches Recht.